FAQ

Unsere Antworten auf Ihre Fragen

Automotive

Wurden Crashtests mit den Ladeböden und Seitenwandverkleidungen bei friedola®TECH durchgeführt?

Unsere Produkte sind seit vielen Jahren bei großen OEMs im Einsatz und werden gemäß deren Sicherheitsstandards gefertigt.
Das Verhalten von Ladeböden und Seitenwandverkleidungen ist von vielen Faktoren wie der Karosserie, Art der Befestigung, Aufbauten etc. abhängig. Wir empfehlen, speziell nach individuellen Anforderungen Crashtests durchzuführen.

Welche Vorteile haben Con-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen?

  • Gewichtseinsparung (ca. 60 % ggü. Holz)
  • reduzierter Kraftstoffverbrauch und dadurch
  • weniger CO2 Emissionen
  • korrosions- und verrottungsfrei
  • hochwertige Optik und Haptik
  • resistent gegen Öle und Schmierstoffe
  • leichte Reinigung
  • 100 % recycelbar

Wurde der Con-Pearl® Ladeboden auf Belastungen, wie sie bei Schlechtwegetransporten auftreten, getestet?

Ja, die Tests wurden sehr gut bestanden. Die vertikale Schwing- und Stoßprüfung bei Laderaumböden für leichte Nutzfahrzeuge (wie Sprinter oder Crafter) wurde gemeinsam mit dem Prüfinstitut VDZ erfolgreich durchgeführt.
Im Test wurde eine Standard-Gitterbox mit einem Gesamtgewicht von 1 Tonne mehrfach auf dem Con-Pearl® Ladeboden gerüttelt und/oder gestoßen. Dabei entstanden Kräfte von bis zu 2,3 G, denen der Boden ohne nennenswerte Stauchungen standgehalten hat.

Welche Befestigungselemente kann ich in Con-Pearl® Ladeböden verbauen?

Wir haben Versuche mit verschiedenen Dübellösungen durchgeführt und empfehlen Ejot-Dübel, Einschraubmuttern („Rampa-Muffe“), Hohlkammerdübel und rückseitige Einschlagmuttern zur Befestigung zu verwenden. Handelsübliche Schrauben ohne zusätzlichen Einbau von Dübelsystemen eignen sich weniger für eine optimale Befestigung.

Wie hoch sind die Ausreiskräfte der Fixierungselemente am Ladeboden?

Die „Rampa-Muffen“ haben Ausreiswerte von bis zu 1.000 N bei einem ø von 60. Die rückseitigen Einschlagmuttern halten ein Vielfaches der „Rampa-Muffen“. Nähere Informationen erhalten Sie bei unserem Entwicklungsteam:
Email: Dieter.Reichert@con-pearl.de oder telefonisch unter: +49 (0)3 60 82 47-641.

Wie sieht der Con-Pearl® Ladeboden nach einem halben Jahr Baustelleneinsatz aus?

„Der neue Ladeboden und die Seitenwandverkleidung aus Con-Pearl®, die vor ca. einem Jahr in unserem Sprinter verbaut wurden, sind extrem robust und schimmelunempfindlich. Sie halten den täglichen, schweren Belastungen auf den Baustellen sehr gut stand!“
Thomas Dornieden, Dornieden ESTRICH

Wie kann ich Con-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen reinigen?

Der Ladeboden kann sowohl mit einfachem Fußbodenreiniger ohne Lösungsmittel als auch mit Industriereiniger gesäubert werden. Bei Verwendung von Industriereinigern wird die Oberfläche des Fahrzeugbodens nicht beeinträchtigt.

Wie macht sich der Verschleiß beim Con-Pearl® Ladeboden bemerkbar?

Auch bei intensiver Beanspruchung bleibt die hochwertige Optik bei allen Varianten des Con-Pearl® Ladebodens (Allround, Strong, Safestep) erhalten. Alle Schichten der Basisplatte der Fahrzeugböden haben eine einheitliche Farbe, sodass auch leichte Beschädigungen der Oberfläche nicht auffallen – ein wesentlicher Vorteil ggü. Holzböden. Bei Beschädigung deren Oberflächen wird das Holz auffällig sichtbar und der Boden anfällig für Schimmel und Korrosion.

Wie ist die Optik des Kunststoff Ladebodens?

Unser Con-Pearl® Ladeboden ist in drei hochwertigen Oberflächen erhältlich, Strong – Allround- Safestep. Für zusätzlichen Schutz und eine edlere Optik kann eine Aluminiumschiene als Kantenabschluss angebracht werden.

Ist der Con-Pearl® Ladeboden mit einer ebenerdigen Schiene erhältlich?

Ja, auf Wunsch kann eine Aluminiumleiste ebenerdig am Laderaumboden verklebt werden.

Wie schnell sind Con-Pearl® Ladeböden und Seitenwandverkleidungen lieferbar?

Wir fertigen die Ladeböden und Seitenwandverkleidungen auftragsorientiert. Bitte erfragen Sie die Lieferzeit im Vertrieb:
Email: automotive@con-pearl.de oder telefonisch unter: +49 (0)3 60 82 47-104.

In welcher Form wird der Con-Pearl® Ladeboden geliefert?

friedola®TECH liefert den Ladeboden einteilig und einbaufähig oder als nicht konfektionierte Platte.

Kann die Rohplatte des Ladebodens individuell konfektioniert werden?

Ja, über unsere Partner Rahloff Nutzfahrzeuge GmbH und Westag & Getalit AG. Die Konturen vieler handelsüblicher Nutzfahrzeuge und Transporter sind bei unseren Partnern vorhanden und deshalb sehr schnell umsetzbar.

Welche Ersparnis habe ich durch die Con-Pearl® Laderaumverkleidung?

Sie können über 300,- € pro Fahrzeug und Jahr einsparen. Durch die Con-Pearl® Laderaumverkleidung erreichen wir eine Gewichtseinsparung von  über 80 kg, dies entspricht 62 % Ersparnis gegenüber einer Standard-Holzauskleidung.

Wie stabil ist der Con-Pearl® Ladeboden?

Verschiedene umfangreiche Belastungstests belegen die Stabilität der Ladeböden aus Con-Pearl®:

  • Druckfestigkeitsprüfung
  • Schwing- und Stoßprüfung
  • Abriebtest

Alle Tests wurden bestanden. Die vom Hersteller zulässigen Maximalzuladungen kann unser Con-Pearl® Ladeboden problemlos tragen.

Sind die Auszugswerte von Einschraubmuttern („Rampa-Muffen“) bei Con-Pearl® Ladeböden und Holzböden vergleichbar?

Die Auszugskräfte bei  Con-Pearl® Ladeböden wurden bereits ermittelt. Vergleichstests stehen noch aus.

Halten die Fixierungselemente im Boden auch seitliche Krafteinflüsse aus?

Ja, die Befestigungselemente halten auch seitliche Kräfte aus!

Ist bei der Bearbeitung eine saubere, gradfreie Schnittkante zu erwarten?

Ja, beim Lasern. Bei allen anderen Bearbeitungsmethoden kann es zu leichter Gradbildung/Ausfransung kommen.

Gibt es Möglichkeiten eines Kantenverschlusses?

Ja, die Kante kann verschlossen werden durch:

  • Maschinenfallende Rillung
  • Verprägungen
  • Con-Pearl® laser edged
  • Aufkleben von L- und U-Profilen –Y Alukante

Lassen sich eventuelle Schmutzfugen mit Dichtmitteln verschließen?

Ja, bitte wenden Sie sich an Firma SABA Vertrieb und Anwendung von Chemiewerkstoffen GmbH, Herr Großmann:

Email: christian.grossmann@saba-adhesives.com oder telefonisch unter: +49 (0) 2871 292-400.

Packaging

Was ist ein Großladungsträger?

Der Begriff Großladungsträger wird  häufig für Gitterboxen, Transport- und Lagerbehälter sowie Paletten in der Logistik verwendet und bildet das Gegenstück zum Kleinladungsträger. Ein Großladungsträger ist ein Behälter, dessen Dimensionen gleich oder größer als 800*600*x mm sind.
In unserem Sortiment bieten wir unterschiedliche Großladungsträger wie bspw. die Light TECH Box™ an.

Was ist ein ein Mehrweg-Ladungsträger / Mehrweg-Behälter?

Ein Ladungsträger ist nach DIN 30781 ein tragendes Mittel zur Zusammenfassung von Gütern zu einer Ladeeinheit. Zu den Ladungsträgern gehören insbesondere die tragenden Förderhilfsmittel Palette, Container und Fahrzeug (Sattelauflieger). Sie erleichtern den Umschlag der Ladeeinheiten und fördern so die Effizienz und die Geschwindigkeit der Transportkette.
Mehrweg definiert eine Verwendbarkeit, die über die einmalige Nutzung hinaus geht. Mehrweg-Ladungsträger aus Con-Pearl® sind für den jahrelangen Einsatz geeignet.

Was ist ein Großvolumenbehälter?

siehe Großladungsträger.

Was ist eine Palettenbox / ein Palettenbehälter?

Das Wort Palettenbox leitet sich aus dem Englischen von der Übersetzung für „Palettenkiste“ bzw. „Palettenbehälter“ ab. Eine Palettenbox ist ein Behälter, der im Wesentlichen auf dem Grundkonstrukt einer Palette aufgebaut ist und die Eigenschaften einer Palette mit denen eines Behälters vereint.

Was ist ein GLT Behälter / eine GLT Box?

GLT Behälter bzw. GLT Box sind Abkürzungen für Großladungsträger.

Was ist ein faltbarer Großbehälter?

Ein faltbarer Großbehälter ist ein Großladungsträger, der volumenreduzierend zusammen gelegt werden kann. In der Regel kann der Behälterring / Palettenrahmen eines faltbaren Großbehälters vor oder nach dem Gebrauch in der Höhe auf seine Grundfläche reduziert werden. Weitere Varianten faltbarer Großladungsträger sind möglich. Das Volumen von faltbaren Großladungsträgern aus Con-Pearl® lässt sich um bis zu 80% reduzieren.

Was sind Transportboxen / Transportbehälter

siehe Mehrweg-Ladungsträger.

Was ist ein Lagerbehälter?

Lagerbehälter bilden eine große Gruppe von Behältern zum Einlagern von verschiedensten Materialien und/oder Produkten. Meist werden Lagerbehälter den Erfordernissen der zu lagernden Ware angepasst. Unsere Kunststoff Lagerbehälter sind sehr stabil, stapelbar und schützen die Ware vor Witterungseinflüssen wie Wind oder Regen.

Was ist ein ESD Behälter?

ESD steht für EelectroStatic Discharge (elektrostatische Entladung) oder Electrostatically Sensitive Devices (Produkte, die vor elektrostatischer Entladung zu schützen sind). ESD Behälter schützen das Transportgut vor elektrostatischen Entladungen. friedola®TECH bietet alle Con-Pearl® Großladungsträger und Behälterringe auch mit ESD-Schutz an.

Was ist ein Palettenrahmen?

Palettenrahmen oder Palettenaufsatzrahmen bezeichnen wir auch als Behälterringe oder Con-Pearl® Ringe. Palettenrahmen bilden gemeinsam mit Deckel und Palette ein Verpackungssystem bzw. einen Großladungsträger. Wir fertigen Aufsatzrahmen aus Kunststoff für alle Palettengrößen in individuellen Dimensionen. Die Behälterringe sind faltbar und dadurch volumenreduzierbar.

Was sind Behälterringe / Con-Pearl® Ringe?

siehe Palettenrahmen.

Was ist ein Palettenaufsatzrahmen?

siehe Palettenrahmen.

Was ist eine Logistikbox?

Logistikboxen sind eine große Gruppe von Behältern zur Lagerung und zum Transport von verschiedensten Materialien und/oder Produkten. Unsere faltbaren Großladungsträger sind optimale Mehrweg Logistikboxen, da ihr Volumen im Rücktransport um bis zu 80 % reduziert ist und Transportkosten dadurch gesenkt werden.

Was sind Big Boxen?

siehe Großladungsträger.

Was ist eine Kunststoffpalette?

Paletten aus Kunststoff lassen sich in spritzgegossene und tiefgezogene Paletten unterscheiden. Spritzgegossene Paletten sind stabiler, formschöner und belastbarer. Die Kunststoffpalette unserer Light TECH Box™ ist spritzgegossen. Tiefgezogene Paletten sind deutlich günstiger in der Herstellung. Unsere Twin SHEET Boxen verfügen über tiefgezogene Paletten.

Was ist ein Gitterbox-Unterteiler?

Gitterbox-Unterteiler sind variable Trennwände, die in Gitterboxen eingesetzt werden, um den Stauraum individuell einzuteilen. Unsere Gitterbox-Trennwände bestehen aus leichtem, stabilen Con-Pearl®, sind einfach in der Handhabung sowie leicht zu reinigen. Die Trennwände sind als Unterteilung in Längs- und Querrichtung verfügbar und können auch mit Con-Pearl® Gitterboxauskleidungen kombiniert eingesetzt werden.

In welchen Farben sind Behälterringe erhältlich, können Farbvorgaben anhand von Farbfächern gemacht werden?

Ja eine individuelle Farbgebung der Behälterringe ähnlich RAL und Pantone (innen und außen) sowie spezifische Bedruckung ist möglich.

Kann ich bei friedola®TECH farbige Paletten bzw. Deckel bekommen?

Ja, das ist möglich, abhängig von der gewünschten Menge.

Können Behälterringe oder andere Teile des Großladungsträgers repariert werden?

Ja, Behälterringe können repariert werden. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer konkreten Anfrage an unser Verkaufsteam:
Email: packaging@con-pearl.de oder telefonisch unter +49 (0)3 60 82 47-119

Können Con-Pearl® Ringe auf Kunststoffpaletten anderer Firmen gesetzt werden?

Ja, wenn die Paletten für die Aufnahme von Behälterringen vorbereitet sind. Falls keine Aufnahme existiert, ist die Pallet TOP Box™ eine gute Alternative.

Können Musterboxen geliefert werden?

Ja, Musterboxen können geliefert werden.

Nimmt friedola®TECH beschädigte Boxen zurück?

Als Hersteller von Con-Pearl® sind wir selbstverständlich auch Recycler dieser Produkte, liefern Sie uns diese frei an unser Werk in 37327 Leinefelde/Thüringen.

Was ist eine Verpackung?

Gesamtheit der Packmittel und Packhilfsmittel.

Was ist Packgut?

Ein Packgut ist ein Gut, das zu verpacken oder verpackt ist.

Was sind Packhilfsmittel?

Packhilfmittel ist der Sammelbegriff für Hilfsmittel, die zusammen mit Packmitteln zum Verpacken wie z. B. Verschließen einer Packung dienen.

Was sind Packmittel?

Erzeugnisse aus Packstoff, die dazu bestimmt sind, das Packgut zu umhüllen oder zusammenzuhalten, damit es versand-, lager- und verkaufsfähig wird.

Was versteht man unter Packstoff?

Unter Packstoff versteht man den Werkstoff, aus dem Packmittel und Packhilfsmittel (Verpackungen) hergestellt werden.

Was versteht man unter Packung / Packstück?

Das Ergebnis der Vereinigung von Packgut und Verpackung.

Welche Abmessungen sind bei welchen Großladungsträgern verfügbar?

Die Light TECH BoxTM  ist mit einer Abmessung von 1200 x 800 mm (Euromaß) und individuell bestimmbarer Ringhöhe erhältlich.

Die Twin SHEET Boxen sind in zahlreichen Abmessungen verfügbar. Eine anforderungsgerechte Umsetzung der Großbehälter ist ebenfalls möglich.

Alle anderen Verpackungen und Großladungsträger können individuell gestaltet werden.

Wie definiert man Verpacken?

Vereinigung von Packgut und Verpackung.

Wie ist die Haltbarkeit der Siebdruckfarbe am Großladungsträger?

Wir stellen eine innige Haftung zwischen Behälter und Farbe sicher. Die Farbe wird nicht stärker durch den Gebrauch beeinflusst als der Behälter selbst.

Wie viel Kilo kann eine Box tragen?

Dies ist von der Konfiguration des Behälterringes abhängig. Um die geeignete Box für Ihre Anwendung zu konstruieren, ist ein genaues Anforderungsprofil unabdingbar.

Wie viele unterschiedliche Farben können auf Con-Pearl® Großladungsträger und Platten gedruckt werden?

Grundsätzlich sind alle Farben möglich. Bitte wenden Sie sich mit Ihrer konkreten Anfrage an unser Verkaufsteam:
Email: packaging@con-pearl.de oder telefonisch unter +49 (0)3 60 82 47-119

Allgemein

Was ist Con-Pearl®?

Con-Pearl® ist der Markenname für unsere Hohlkammerplatten. Con-Pearl® besteht aus drei Polypropylen-Folienbahnen, die thermisch, d.h. nur durch Druck und Wärme, laminiert werden. Es kommen keinerlei Klebstoffe zum Einsatz. Con-Pearl® ist daher zu 100 % recycelbar.

Was sind PP-Hohlkammerplatten?

PP-Hohlkammerplatten sind Platten aus Polypropylen mit Hohlräumen. Con-Pearl® ist der Markenname unserer PP-Hohlkammerplatten, die in verschiedenen Farben, Stärken und Zuschnitten verfügbar sind und u.a. zur Herstellung von Großladungsträgern und Laderaumverkleidungen eingesetzt werden.

Was ist Coextrusion?

Mit Hilfe des Coextrusionsverfahrens können zwei gleiche, ähnliche bzw. artverwandte Kunststoffe  zusammengeführt und damit Eigenschaften zweier Materialien in den Einzelschichten dieses Sandwichaufbaus miteinander kombiniert werden.
In einem einzigen Arbeitsgang werden die plastifizierten Kunststoffe mittels zweier separater Extruder übereinander gelegt und zu einer untrennbaren Einheit verbunden, der Coexfolie. So lassen sich bspw. die Antirutscheigenschaft von TPO auf der Oberseite mit der Stabilität von PP als nicht sichtbare Trägerschicht verbinden, wie wir es bei unseren Ladebodenvarianten Allround und Safestep umgesetzt haben; bzw. lassen sich die wirtschaftlichen Vorteile einer regenerathaltigen Folie mit den Farb- und Oberflächengestaltungswünschen unserer Kunden auf der coextrudierten Sichtseite kombinieren.

Dies geschieht ganz ohne zusätzliche Kleberschicht, sodass bei der Herstellung dieser Folienverbunde kein zusätzlicher Arbeitsgang notwendig ist. Darüber hinaus werden auch die Emissionseigenschaften wie z.B. Geruch und Fogging gegenüber kleberkaschierten Mehrschichtfolien verbessert.
friedola®TECH ist der einzige Anbieter im Segment der Hohlkammerplatten, der in der Lage ist, dieses Verfahren einzusetzen.

Was ist eine Coexfolie?

siehe Coextrusion

Was ist Con-Cover™?

Con-Cover™ umfasst unser Sortiment an Folien, Bi- und Trilaminaten . Ein Bilaminat ist eine  Folienbahn mit mindestens einer Textilschicht. Durch das Aufbringen einer weiteren Textilschicht auf der anderen Seite der Folie entsteht ein Trilaminat. Die innenliegende Folienbahn kann eine Coex-Folie sein, sodass sich bis zu vier Materialeigenschaften kombinieren lassen.

Was ist optimiertes Con-Pearl®?

Optimiertes Con-Pearl® ist eine Weiterentwicklung der Con-Pearl® Hohlkammerplatte mit dem Ergebnis einer stark erhöhten Druckstabilität auf der Fläche. Bis zu einer Belastung von 1 Tonne ist die Stabilität von optimiertem Con-Pearl® vergleichbar mit der von Holz.
Alle Ladeböden unseres Standardsortiments sind aus optimiertem Con-Pearl® gefertigt.

Wie kann ich Con-Pearl® verarbeiten?

Con-Pearl® Hohlkammerplatten lassen sich vielfältig weiterverarbeiten:

  • Lasern
  • Wasserstrahlschneiden
  • Fräsen
  • Stanzen
  • Sägen

Kann man Con-Pearl® mehrlagig bearbeiten?

Ja, bei allen Bearbeitungsmethoden außer beim Lasern und Wasserstrahlschneiden, da das Material ab 164 °C zu schmelzen beginnt.

Simple Share Buttons
Simple Share Buttons